Liebe SchülerInnen, liebe LehrerInnen und andere Kulturinteressierte,
hier könnt Ihr uns die Meinung sagen. Wie habt Ihr den Workshop, Kurs, die Lesung oder Führung erlebt?

Wir freuen uns über jedes Feedback!

Erstelle einen Eintrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Kindergarten Therwil sagt:

    Dieses Jahr kamen wir in den Genuss der Aufführung von Michael Huber und seinem Lupineli. Die Aufführung hat sowohl den Kindern als auch den begleitenden Lehrpersonen sehr gefallen. Herr Huber inszenierte das Stück Lupineli (Lupinchen) so ansprechend, dass alle Kinder mitfieberten und mit grosser Spannung dabei waren. Die wunderbaren, kleinen von Hand hergestellten Figuren wirkten sehr lebendig und liessen die Kinder in die Geschichtenwelt eintauchen.
    Ein Figurentheater das für alle Kindergärtern mehr als geeignet ist und grossen Spass macht.

    Antworten
    • kis.bl sagt:

      Liebe Frau Gürtler, vielen Dank! Wir sind gespannt auf Ihr nächstes Gastspielprojekt!
      Freundlcihe Grüsse, Anne Schöfer

      Antworten
  2. Kindergarten Therwil sagt:

    Figurentheater Margrit Gysin:
    Das Figurentheater von Frau Gysin ist absolut auf die Kinder angepasst und entspricht Ihnen komplett. Es war faszinierend zu sehen, wie die Kinder gespannt verfolgten, was Mimi und Brumm in ihrem GROSSE GESCHICHTENBUCH erlebten. Die strahlenden, lachenden und „mitlebenden“ Kindern waren einfach herrlich anzusehen. Ich kann Margrit Gysin mit ihrem Figurentheater nur wärmstens allen Kindergärten und auch den Primarschulen empfehlen.

    Antworten
  3. Roland Recher sagt:

    Die Regionale Musikschule Liestal feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Insgesamt tut sie dies mit rund 100 Anlässen, 24 davon sind ausserordentliche Projekte. 3 davon werden vom kis.bl finanziell unterstützt, wofür wir extrem dankbar sind.

    Es ist dies der Klangfrühling, der am 5. April im Saalbau zum Wilden Mann in Frenkendorf eine zeitgenössische Uraufführung zu Gehör brachte. Über 100 Jugendliche Musikantinnen und Musikanten stellten sich mit grossem Erfolg der ansprunsvollen Aufgabe, das recht disharmonische Werk einzustudieren und aufzuführen.

    Am 21. Juni feierten wir mit einem grossen Fest in der Stadtkirche und im Kirchhof. Bei perfektem Wetter und über 400 Beteiligten genossen wir Musik, Theater, Kulinarisches und das gemütliche Beieinandersein. Einen Vorgeschmack auf das dritte Projekt bot die Koproduktion von Rock’n'Strings mit Move’n'Arts.

    Diese werden am 10. & 11. September 2014 im Saalbau zum Wilden Mann fetzige Sounds der Bands und Orchester mit attraktiven Tänzen auf die Bühne bringen. Wir freuen uns!

    Antworten
  4. Bettina Bellmont sagt:

    Danke. Einfach nur Danke für die unglaubliche Möglichkeit im April mit meinem Buch “Das Schweigen des Schnees” in Baselland auf Lesereise zu starten. Der Austausch mit den Jugendlichen hätte besser nicht sein können. Die Reise kann man übrigens auf meinem Blog nachverfolgen.

    Antworten
    • Michèle Dercourt sagt:

      Zuerst gratuliere ich Bettina Bellmont zu der tollen Medienpräsenz in der Schweizer Familie und im Spazio. Meine zwei Deutschklassen waren an ihrer Lesung im April. Hier einige Auszüge aus dem schriftlichen Rückblick, den ich machen liess:
      - Mir hat es gefallen, ich glaube, dass ich das Buch einmal lesen möchte.
      - In der Geschichte gibt es einen Samurai. Sein Vater ist ein Drache und seine Mutter ein Mensch.
      - B.B. nimmt gewisse Ideen für die Bücher aus Träumen, sie schreibt mit Musik und auch ihre Schwester arbeitet bei den Büchern mit.
      - B.B. liebt Mangas. Ich fand die Lesung toll, aber auch kompliziert wegen den vielen Figuren.
      - …mit der passenden Musik kann man besser schreiben
      - Sie schreibt Fantasy, die in Japan spielt, genau genommen sind ihre Bücher Manga-ohne-Bilder.
      - Wenn sie romantische oder spannende oder dramatische Musik hört, passiert auch so etwas in der Geschichte.
      Ich wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg und Lust am Schreiben!
      Viele Grüsse aus Binningen!
      M.Dercourt

      Antworten
    • lisa sagt:

      Es war eine sehr interessante und spannende Vorlesung in Arlesheim.
      Mir gefiel vorallem, dass Sie Bilder gezeigt haben, so konnte man es sich viel besser vorstellen.
      Ich hoffe, dass Sie viel Erfolg mit ihrem Buch haben werden

      Antworten
    • felipa sagt:

      Hi ich fand die Vorlesung super und das cover sieht echt toll aus.

      Antworten
    • Lukas sagt:

      Liebe Bettina

      Viele Dank für deinen Besuch an unserer Schule ( Sek Arlesheim ).
      Es war eine tolle und interessante Vorstellung deines Buches, welche mir immer noch in Erinnerung blieb.

      Liebe Grüsse
      Lukas

      Antworten
    • Dominik sagt:

      Liebe Bettina

      Danke, dass du vorbei schauen konntest! Man erfuhr viel über ein Leben eines Autors.
      Es war sehr spannend und eindrucksvoll. Man konnte viele schöne Erinnerungen mitnehmen.

      Liebe Grüsse Dominik

      Antworten
  5. Markus Heiniger sagt:

    “Die kalte Schnauze” verursachte in unseren Mittelstufenklassen in Biel-Benken Gänsehaut, wie es jeder gute Krimi tun sollte. Spielwitz, rasante Rollenwechsel und Regie vermochten voll zu überzeugen. Ein Zeichen des Erfolgs waren nicht zuletzt die vielen 3. Klässler-Groupies, die die Schauspieler nach dem Ende des Stücks stürmisch umschwärmten.

    Antworten
    • kis.bl sagt:

      Vielen Dank für den Kommentar – das macht Freude und motiviert für neue Angebote!

      Antworten
  6. Niggi Brönnimann sagt:

    Letzte Wochen kamen zwei Klassen des Grossmattschulhauses in Prattelns in den Genuss des Theaterstücks “Die kalte Schnauze”. Die Begeisterung war gross! Die Geschichte riss uns alle mit. Noch heute summen die Kinder die Lieder oder amen die Schauspieler nach. “E bitzli Speed, denn Stretching! Wir waren beeindruckt von der frischen Inszenierung und der Leistung des Schauspielers und der Schauspielerin, welche immer wieder in neue Rollen schlüpften. Grossartiges Kino…äh…Theater!!!!! Herzlichen Dank!!!!!!!

    Antworten
    • kis.bl sagt:

      YOLO,YOLO! You only live once and should not miss the highlights!
      Vielen Dank für’s feedback!

      Antworten
  7. Stephanie Meier sagt:

    Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit kis.bl.!
    Auch die 2te Kis.bl-Schultournée mit dem Stück “Die Kalte Schnauze” hat uns riesigen Spass gemacht! Theater Zora

    Antworten
  8. Dominik …... sagt:

    Ich kenne die BIBI halt schon, also war es nichts Neues. Aber was ich spannend und interessant gefunden habe, war die Büchermaschine(Roboter). Das hat mich recht interessiert. Ich fand es toll, lustig und auch schwierig ein Buch auszusuchen.

    Antworten
  9. Sabu 2 sagt:

    Mir hat gefallen, dass wir die bestimmten Bücher suchen konnten. Und auch, dass wir sie nachher kurz erklären konnten. Auch die Bibliotheks-Maschine, die die verschiedenen Bücher aussortiert, war interessant. Aber am Schluss hatten wir nur noch 20 Minuten um ein Buch auszusuchen, und das war ein wenig stressig.

    Antworten